News rund um Mac OSX

Das Powermacintosh.de Team war auch dieses Jahr wieder in Paris auf der Apple Expo. Wir halten Sie hier in Xnews und natürlich auch im Hauptteil auf Powermacintosh.de sowie im Spielebereich über die Neuigkeiten und die Eindrücke die wir sammeln konnten auf dem laufenden.
Aktueller Stand vom 16.09.2002

Apple Expo: Iomega – neue Iomega Tools für Jaguar
Wie wir auf der Expo von Iomega erfahren haben, ist derzeit ein Update für die Iomaga Tools für Mac OS 10.2 in der mache. Das Update soll unter anderem einen Fehler der Passwortgeschütze Zip Medien unter 10.2 nicht mehr erkennt beheben. Laut Iomega soll das Update in wenigen Tagen erscheinen

Apple Expo: MacPlay Stellt Soldier of Fortune II Double Helix vor
Das leider zur Zeit noch nicht auf dem Deutschen Markt erhältliche Soldier of Fortune II stellt MacPlay auf der Expo aus. Ganz in der manier von echten Ego-Shootern wie z.b Medal of Honour oder Castle Wolfenstein daher kommende Soldier of Fortune ist Bahnbrechend. Wir konnten uns ein paar minuten Zeit nehmen und uns durch einen Level kämpfen. Der erste Eindurck überwältigte. Die Grafik und die super Details versprechen viel Spielfreude. In Unserem Spielebereich werden wir in kürze einige neue Gametests veröffentlichen. Wir haben MacPlay, Feral Interactive sowie Freeverse als Partner neu hinzu gewonnen. Doch lesen Sie in kürze mehr in unserem Spielbereich.

Apple Expo:
Photshop "Elements" ist nun OSX ready
wie wir auch schon von unserem Besuch auf der Apple Expo in Paris gehört haben ist das Photoshop Elements nun in der zweiten Runde und ist somit endlich OSX kompatibel. Photoshop Elements 2.0 stellt nicht nur die Elementaren Funktionen der Bildbearbeitung bereit, sondern ist bei weitem mehr. Von kleinen Korrekturen bis hin zu kreativen Bildeffekten – mit einfachen Schritten erzielen Sie hochwertige Ergebnisse. Ganz gleich, ob Sie Fotos aus Ihrer Digitalkamera oder gescannte Fotos bearbeiten, mit Photoshop Elements wird die digitale Bildbearbeitung zum Kinderspiel. Wir konnten auf der Apple Expo in Paris mit Adobe in Kontakt treten und werden vielleicht in naher Zukunft einen Ausführlichen Testbericht veröffentlichen.


Neue Tools für iCal / Geburtstage, FTP-Upload und Import
Kurze Zeit nach der Veröffentlichung von Apples kostenlosem Kalenderprogramm iCal sind neue und kostenlose Tools auf den Markt gekommen, welche die Applikation funktionell erweitern. Drei sinnvolle Utilities mit den Namen calSync, iCal Helper und iCal Birthday Shifter seien hier erwähnt.

Das 88 KB große calSync von iToast Software ermöglicht die automatisierte Synchronisierung von iCal-Kalendern über einen FTP-Server. Dabei können Intervalle bestimmt werden, innerhalb derer Kalender angeglichen werden sollen.

Der iCal Helper auf Basis von AppleScript erleichtert nach Angaben des Entwicklers die Übertragung von Kalender-Ereignissen von Konkurrenzprogrammen, die nicht offiziell von iCal unterstützt werden. Das Tool ist 68 KB groß.

Geburtstage aus dem Adress Book von Mac OS X kann der 208 KB große iCal Birthday Shifter automatisch in Kalender-Events umwandeln und somit automatisch an diese wichtigen Termine erinnern.

Drive 10 jetzt mit MacOS X 10.2 kompatibel.
Der US-amerikanische Hersteller Micromat kündigte das Festplattenreparaturprogramm Drive 10 in der Revision 1.1.2 an. Die einzige Neuerung ist die Unterstützung für das Betriebssystem MacOS X 10.2. Besitzer von Drive 10 1.1 können sich einen kostenlosen Aktualisierer (3,2 MByte, englisch ftp://ftp.micromat.com/dt112u.hqx) herunterladen. Drive 10 ist ausschließlich unter MacOS X lauffähig und kostet 69,95 US-Dollar. Die Applikation verfügt auch über eine Funktion zum Defragmentieren (Neuanordnung der Speicherbereiche; erhöht die Geschwindigkeit beim Dateizugriff) von Datenträgern.

Neuer Video-Player.
Neuer Player für Mac OS X spielt VCD, DivX, MPEG und DVD. Der plattformübergreifend erhältliche VideoLAN Client kann Video CD, MPEG, DivX (nicht zu verwechseln mit AVI DivX), MPEG und DVD abspielen, ebenso wie verschiedene Video- Streams von einem VideoLAN Server in einem IP-Netzwerk.
Die Applikation ist nun in Version 0.4.0 für Apples UNIX-System erhältlich und kostenlos nutzbar. Die Systemanforderungen sind laut der Entwickler mindestens ein G3-Prozessor mit 400 MHz. Weitere Informationen finden sich unter http://www.videolan.org/vlc/index.html


Verbesserte Quake-Versionen für MacOS X.
Quake 1 für MacOS X liegt ab sofort in der Fassung 1.0.7 (1,3 MByte, englisch) vor. Neu sind zusätzliche Einstellungsoptionen für die Bildschirmdarstellung und einige Detailverbesserungen. Ebenfalls vom deutschen Entwickler Fruitz of Dojo veröffentlicht wurde die Ausgabe 1.0.4 (1,6 MByte, englisch) von Quake II, die ebenfalls ausschließlich unter MacOS X lauffähig ist. Zu den Neuerungen gehören eine höhere OpenGL-Geschwindigkeit und einige kleinere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen. Zur Nutzung beider Spiele unter Apples neuem Betriebssystem werden die Originaldateien der jeweiligen CDs benötigt.

MPlayer auf MacOS X portiert
MPlayer, ein bekanntes Programm zum Abspielen von Filmen aus der Linux- und Unix-Welt, ist nun auch für MacOS X erhältlich. Der MPlayerOSX ist eine Cocoa-Anwendung, deren Benutzeroberfläche mit dem AppleScript Studio erstellt wurde. Unterstützt werden viele Formate, darunter MPEG, VOB, AVI, VIVO, ASF/WMV, QuickTime, FLI, VideoCD, SVCD, 3ivx und Divx 3/4/5.
Die Filme lassen sich bildschirmfüllend und auf Wunsch auch mit Untertiteln (inklusive Text-Kantenglättung) abspielen. Der MPlayerOSX liegt derzeit in der Version 0.1 (1,3 MByte, englisch) vor und ist kostenlos. Zur Nutzung wird das AppleScriptKit (249 KByte, englisch) benötigt.

Roxio Toast mit Jam für Mac OS X ab sofort erhältlich

Das Brennprogramm Toast Titanium für Mac OS X ist ab sofort in Kombination
mit dem Mastering-Programm Jam für Audio-CDs erhältlich. Mit Jam können
Masters für Compact Discs erstellt werden, die den Red Book-Spezifikationen
erfüllen. Während Jam für fehlerlose Übergänge zwischen den Titeln und
Effekten wie Crossfade sorgt, lassen sich mit dem ebenfalls mitgelieferten
BIAS Peak LE Soundeffekte hinzufügen und dynamische Spitzen von Songs
begrenzen. Weitere Informationen zu Toast mit Jam finden sich unter der
Adresse http://www.roxio.com/en/products/toastwithjam/index.jhtml .

Googlen auf dem Desktop unter Mac OS X
Wer gerne im Netz nach Informationen googlet, der kann dies mit einem Mac OS
X-Service im Finder aus beliebigen Applikationen heraus tun. Dafür wird der
gewünschte Suchtext markiert und die Suchmaschine Google aus dem Finder-Menü
"Dienste" der jeweiligen Applikation aktiviert. Die Freeware namens
SearchGoogle.service und Hinweise zur Installation finden sich unter der
Adresse http://gu.st/proj/SearchGoogle.html .
Neben dem universellen Suchservice bietet Google seit einiger Zeit auch eine
auf den Mac und Apple spezialisierte Suchfunktion unter
http://www.google.com/mac an.